Kamerun

Partnerorganisation Informatik für Afrika, Dezember 2017

Bei meiner Projektreise im Dezember 2017 konnte ich viele Bälle, welche ich zusammen mit unserem Informatikmaterial nach Kamerun geschickt hatte, an verschiedene Projektpartner, Waisenhäuser, Kindergärten usw. verteilen. Obwohl die politische Lage seit Oktober 2016 im englisch­sprachigen Westen Kameruns sehr angespannt ist und die Lehrerinnen und Lehrer sowie das Personal des Justiz­wesens streicken, unternahm ich diese Reise und besuchte unsere Projekte. Es freute mich riesig, dass ich mit den gelben Bällen von myball.ch den Kindern ein bisschen Abwechslung in ihren von Ungewissheit geprägten Alltag bringen konnte. Herzlichen Dank an myball.ch auch im Namen vieler Kinder aus Kamerun.

Informatik für Afrika, Rosina Hug, Projektleiterin

 

Partnerorganisation Informatik für Afrika, Juni 2016

"Dank Ihrem Projekt konnte ich wieder einigen Kindern mit einem Ball eine grosse Freude

machen. Teilweise ungläubig nahmen sie die Bälle in Empfang. In Awing, einem

abgelegenen Ort in der Nähe von Bamenda, besuchte ich den öffentlichen

Kindergarten und übergab jedem Kind einen Ball. Eine weisse Frau und dazu

noch mit Bällen war für sie schon etwas sehr Spezielles. Erst nachdem ich

das Schulareal verlassen hatte, trauten sie sich mit den Bällen zu spielen."

Rosina Hug, Projektleiterin, Informatik für Afrika

 

 

Partnerorganisation Ashia Kamerun, 2016

"In Mayo Darle haben wir pro Klasse einen Ball überreichen können. In Bali Nyonga in unserer Nachbarschaft haben wir allen Kindern einen eigenen Ball geben können. Ich danke nochmals herzlich im Namen von allen Kindern, welche von Euch beschenkt wurden!!! Die Kinder haben sich überall riesig gefreut. 

Katja & Felix Bruhin, www.ashia.ch

 

 

Partnerorganisation Informatik für Afrika, 2015

Einmal mehr durfte ich beim Besuch unserer Projekte in Kamerun Bälle von myball.ch verteilen. Teilweise wurde ich von den Kindern mit grossen, ungläubigen Augen angeblickt, als ich ihnen einen Ball überreichen wollte. Sobald sie aber merkten, dass sie die- ses Geschenk behalten durften, war die Freude auf ihren Gesichtern unübersehbar. Meine Projektreise führte mich in den Westen von Kamerun und so verteilte ich Bälle in Buea, Kumba, Bamenda und auch im Grasland von Kamerun sowie unterwegs und in Waisenhäusern und Schulen." 

Rosina Hug, Projektleiterin, Informatik für Afrika